Franco Marvulli kann‘s noch immer!

Downloads

Der Zürcher Ex-Rennbahnprofi Franco Marvulli zog alle Register: Mit grossem Enthusiasmus motivierte der Olympia-Silbermedaillen-Gewinner gross und klein bei der Tägipark Challenge mitzumachen und für einen guten Zweck kräftig in die Pedalen zu treten. Und keiner konnte dem charmanten Velo-Beau widerstehen. Am Samstag herrschte Grossandrang auf den vier Bikes im Wettinger Einkaufszentrum und die vielen Teilnehmer produzierten Strom bis die Rollen glühten.

Noch bis zum 20. Mai will der Tägipark zusammen mit seinen Mietern und Kunden mit purer Muskelkraft per Bike total 8 Kilowattstunden Strom erstrampeln. Gemeinsam mit den Partnern EWW, Energie Schweiz, arwo und BMW J. Stocker AG lancierte der Tägipark diesen caritativen Event zur Energie-Sensibilisierung und aktiven Mitmachen. Am Samstag nun verlieh Franco Marvulli, 33-facher Sixdays Sieger, der Stromproduktion Flügel und trat selber kräftig in die Pedale. Der charismatische Velo-Crack hat nichts von seinem Können verlernt, auch wenn er 2013 seine erfolgreiche Bahnkarriere beendet hat.  Heute nennt sich der mehrfache Welt- und Europameister selber ein Genussfahrer, der gerne mit seiner Freundin oder Kunden eine Runde dreht und nun öfter im Fitness, beim Joggen oder Inlinen anzutreffen ist. Sein Vater Vito Marvulli liess es sich auch nicht nehmen und setzte sich neben seinem Filius aufs Bike und schwitzte kräftig mit. Zusammen mit Moderator Gabriel Oldham schafften es die beiden Motivatoren, dass an diesem Samstag die Bikerollen nie ruhig standen und kräftig Kilowattstunden gesammelt wurden. Zum Scherz witzelte der beliebte Sport-Promi: “Hätte ich mit jedem Trainings- und Wettkampfkilometer in meiner Karriere Strom produziert, könnte mal wohl alle AKW vom Netz nehmen.“

Strampeln für einen guten Zweck

Am Eröffnungsevent gaben sich im Tägipark auch die lokalen Partner die Lenker in die Hand und pedalten ebenfalls ambitioniert mit. So liessen es sich zum Beispiel weder Andreas Stocker von J. Stocker BMW in Neuenhof noch Roland Meier, Geschäftsführer arwo, nehmen, persönlich ein paar Kilometer zum Gesamtziel beizutragen. Dass sie auch auf dem Bike immer viel Puste haben, bewies die „Dättschwiler 05“ Guggen-Delegation und sammelte wertvolle Kilometer, um das Gesamtziel zu erreichen. Dem Badener Lokalmatadoren,  BMC Profi und kürzlichen Etappensieger des Giro d’Italia Silvan Dillier gratulierte Franco Marvulli  für seine tolle Leistung und schickte ihm von der Tägipark Challenge die besten Grüsse. Leider konnte Silan Dillier  nicht persönlich vor Ort sein. Wer ebenfalls einen Beitrag leisten und mitmachen möchte, kann noch bis am 20. Mai im Tägipark vorbei gehen und sich bei der Hostesse melden.

Wenn bis am 20. Mai das Ziel von 8 kWh erreicht wird, spendet das Einkaufszentrum 3‘000 Franken an die arwo Stiftung in Wettingen. Die arwo Stiftung Wettingen integriert Menschen mit Beeinträchtigungen schon seit vielen Jahren in den Berufsalltag sowie in das gesellschaftliche und kulturelle Leben.

Wer nach getaner Beinarbeit stilvoll mit einem Elektro-Flitzer BMW i8 durchstarten möchte, muss unbedingt beim grossen Wettbewerb mitmachen. Neben vier Velos für Erwachsene und einem Tägipark Geschenkgutschein im Wert von 500 Franken gibt es ein Luxus Wochenende mit dem BMW i8 inklusive einer Hotelübernachtung für zwei Personen im 5-Sterne Hotel Castello del Sole in Ascona zu gewinnen.  Wettbewerbstalons gibt es im Center und können ausgefüllt gleich vor Ort in die bereitstehende Urne eingeworfen werden.

Globi und die Energie“

Auch die kleinen Kunden kommen bei der Challenge nicht zu kurz. Am Mittwoch, 17. Mai kommt der gefiederte Nationalheld und die wohl berühmteste Schweizer Comic-Figur Globi zu Besuch in den Tägipark und erfreut von 13.30 bis 17.30 Uhr alle Kinder mit Geschichten, Spielen, Musik und Bewegung rund um das Thema „Energie“.

Fotocredits: mediawerft | Raphael Hitz

Interview mit Franco Marvulli:

Welche Routinen hast Du behalten aus Deiner Zeit als Rennbahnprofi?

Die Erholung, ich weiss wie wichtig diese ist. Kampfgeist und zielgerichtetes arbeiten

Wie viele Stunden bist Du aktuell noch auf zwei Rädern?

Ich steige noch ab und zu auf Rennvelo und Mountainbike – aber leider nicht mehr so oft wie früher. Fahre aber gerne mit meiner Freundin oder mit Kunden eine Runde. Das nenne ich nun „Genussfahren“.

Mit welchen anderen Sportarten hast Du heute Spass?

Fitness im „WOW“ in Kleinandelfingen, Joggen und Inlinen. Ich mag die Abwechslung

Wie ehrgeizig bist Du heute noch?

Ehrgeizig im Sport, das war ich nie so richtig. Ich dachte mir einfach, wenn schon Rennen fahren, dann gewinn sie doch gleich.  Der Aufwand ist ja der gleiche. Ich gehe Sachen strategisch an, überlege und optimiere. Ich würde sagen, heute wie auch früher bin ich mit Freude statt mit Ehrgeiz unterwegs.

Wie gehst Du heute mit „Niederlagen“ um?

Analysieren! Ich lerne und habe immer aus Niederlagen gelernt.

Was erinnert Dich in Deiner Wohnung und die abgeschlossene Kariere und die grossen Erfolge?

Ein Weltmeistertrikot, und einige Siegerpokale. Total  3 Stück. Nicht wegen des Sieges, aber es sind künstlerische Skulpturen, die als Deko herhalten müssen.

Bist Du mehr der Teamplayer oder der Einzelsportler?

Ich liebe es, im Team zu arbeiten und wenn es harmoniert. Zusammen macht es mehr Spass und es gibt eine Gruppendynamik. Beachvolleyball, Unihockey, Joggen sind meine Favoriten.

Hast Du schon einmal mit einem Velo Strom erzeugt?

Ja. Logo. Dies ist nicht meine erste Challenge.  Letztes Jahr zum Beispiel, strampelte ich  für die Energy Challenge  in Zürich.

Wie viel Strom wäre wohl mit aller Deiner Stramplerei in Deiner langen Karriere erzeugt worden?

Man könnte wohl alle AKW vom Netz nehmen….,  nein nur Spass . Ich habe keine Ahnung.

Wo könntest Du Deinen Stromverbrauch in Zukunft etwas einschränken?

Mache ich schon. Ich heize nicht so extrem, brauche am Tag wenig Licht, schalte Geräte ganz aus und nicht nur auf Standby,  nutze LED oder Sparlampen.

Beim Tägipark Challenge sammeln wir für eine Spende an arwo. Wie gross ist Dein Herz in Deinem Alltag?

Sehr gross, ich möchte helfen und andere auch dazu motivieren.

Im Wettbewerb ist ein Luxus-Wochenende mit einem BMWi8 zu gewinnen.

Wär das was für Dich und würdest Du Dir auch mal ein Elektroauto kaufen?

Elektroautos sind die Zukunft und ich werde irgendwann sicher auch eins besitzen. Getestet habe ich sie schon. Bei einem Wochenende mit einem BMW i8 würde ich sicher nicht nein sagen.

Würdest Du Dir denn auch ein Elektrovelo kaufen?

Nein, meine Beine sind mein Motor. Aber irgendwann wird man ja auch etwas älter und dann vielleicht schon mal.

Downloads